Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 6. September 2014

Rezept: Glutenfreies, veganes Bananenbrot



Zutaten (pro Kuchen):


  • 200gr glutenfreies Mehl (Ich habe Reismehl benutzt)
  • 3 reife Bananen
  • 200 ml Pflanzenmilch (Ich habe Schoko Sojadrink benutzt)
  • 30gr Nüsse (Ich habe Walnüsse benutzt)
  • 20gr Agavendicksaft
  • 1 Teelöffel Zimt 
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Heizt zuerst euren Backofen auf 180°C vor. Jetzt geht der spaßige Teil los :D Schält die Bananen und zermantscht in einer großen Schüssel 2 davon zu einer breiigen Masse und die dritte schneidest du in kleine Stücke. Gebt nun die restlichen Zutaten zu der Bananenpampe hinzu und vermischt alles sorgfälltig. Die entstandene Kuchenrohmasse füllt ihr dann in eine zuvor mit Backpapier versehene Kuchenform, spickt die Masse mit den restlichen Bananenstückchen und backt ihn bei 180°C Umluft ca. 60 Minuten. Wenn die Zeit dann um ist, nehmt den Kuchen raus und stellt ihn zum abkühlen bei Seite. Sobald er abgekühlt ist könnt ihr endlich losnaschen ;)


Guten Appetit und viel Spaß beim nachbacken ;)

Kommentare:

  1. Lecker. Das mach ich morgen mal für meine kleinen Mann :-)
    Süße Grüße,Anja

    AntwortenLöschen
  2. Mit 1/2 Päckchen Backpulver, meinst du diese Päckchen, die 15 g drin haben oder was anderes?

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. das liest sich super lecker :) ich hoffe ich find morgen irgendwo reife Bananen ums auszuprobieren :D

    AntwortenLöschen
  5. Fantastisch! Das beste Rezept für glutenfrei und vegan was ich bisher gefunden habe! DANKE =)

    AntwortenLöschen
  6. Wow!! Fantastic!! Incredible!! Awesome!! Delicious!!
    Ich muss mich aus gesundheitlichen Gründen eine Zeit lang vegan (mit paar kleinen Ausnahmen), glutenfrei und zuckerfrei ernähren. Hab schon zig verschiedenste Brote ausprobiert, aber leider mussten alle im Müll landen. Dieses Rezept ist meine Rettung, diesbezüglich!! Es ist super saftig und weich, aber nicht matschig oder halbroh. Die einzige Änderung die ich vorgenommen habe ist, dass ich den Agavensirup mit Honig ausgetauscht habe.. Ich kann es nicht abwarten bis die nächsten Bananen reif werden.. Dieses Brot wird es, solange ich auf dieser Diät bin, täglich geben!! Vielen, vielen Dank dafür!!

    AntwortenLöschen
  7. So einen leckeren Bananenkuchen hatte ich zuletzt in einem Wellnesshotel in Seefeld gegessen...Chapeau für das tolle Rezept

    AntwortenLöschen